Pumpkin Organics GmbH, Leopoldstraße 8-10, D-80802 München, Deutschland, verkauft Babynahrung und Babyzubehör (Pumpkin Organics GmbH). Die gesetzlich vorgeschriebene Belehrung über das Widerrufsrecht im Fernabsatz für Verbraucher finden Sie als letzten Punkt der AGB.

Geschäftsführer: Jaclyn Schnau, Florian Schnau; eingetragen beim Amtsgericht München, HRB 227719; Umsatzsteuer-ID: DE 307935018.

Bei Kauf eines Produktes von Pumpkin Organics GmbH treten zwischen Ihnen, dem Kunden, und der Pumpkin Organics GmbH, dem Verkäufer, nachstehend angeführte Geschäftsbedingungen in Kraft. Bei Platzierung einer Bestellung stimmen Sie diesen Bedingungen zu. Sollten Sie Fragen zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns bitte vor Abschluss Ihrer Bestellung.

Geltungsbereich, Begriffsbestimmung

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der Pumpkin Organics GmbH (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden somit nicht Vertragsbestandteil.
    2. Soweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist, gelten auch für die Einlösung von Gutscheinen diese AGB.
    3. Unser Angebot richtet sich an Endverbraucher in Deutschland und in den EU-Mitgliedstaaten. Die bestellte Ware bzw. der bestellte Gutschein sind nicht für den Wiederverkauf bestimmt.

Vertragspartner, Unverbindliche Angaben, Sprache und Vertragsschluss

    Ihr Vertragspartner ist die Pumpkin Organics GmbH, info@pumpkin-organics.de.

    Sofern der Vertrag wiederkehrende/dauernde Leistungen (Abonnement) zum Gegenstand hat wird der Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen. Jede Vertragspartei hat das Recht solchen Vertrag mit einer Frist von 3 Arbeitstagen (Montag bis Freitag) zum nächsten Liefertermin hin ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund, insbesondere dem wiederholten Verstoß gegen die vertraglichen Hauptpflichten bleibt unberührt.

    Die Kündigung kann im Kundenkonto über die Kündigungsfunktion oder in Textform (per Post oder E-Mail; Datum des Zugangs gilt) erfolgen.

      • Alle Angaben zu unseren Waren und Preisen vor Vertragsschluss sind freibleibend und unverbindlich. Die Produktabbildungen müssen nicht immer mit dem Aussehen der gelieferten Produkte übereinstimmen. Nach Sortimentserneuerungen der Hersteller kann es zu Veränderungen im Aussehen der Produkte kommen. Mängelansprüche bestehen diesbezüglich insoweit nicht, wenn und soweit die Änderungen oder Abweichungen unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden für den anderen Vertragsteil zumutbar sind.
      • Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
      • Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte und vom Kunden vollständig ausgefüllte und bestätigte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.
        • Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
        • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform per E-Mail übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
        • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
        • indem er den Kunden nach Angaben von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
        • Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
        • Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs eine Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an seinen Zahlungsdienstleister. Für diesen Fall erklärt der Verkäufer abweichend von Ziffer 2.3) schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.
        • Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.
        • Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform per Email zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.
        • Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
        • Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.
        • Alle Angaben, die der Kunde im Bestellprozess macht, müssen aktuell sein und der Wahrheit entsprechen. Der Kunde darf sein Passwort nicht an Dritte weitergeben. Das Passwort muss für Unberechtigte unzugänglich sein. Der Login-Name und das Passwort müssen getrennt voneinander aufbewahrt werden. Die Daten müssen insgesamt sicher verwahrt sein. Ein Abhandenkommen oder eine Weitergabe der Daten muss der Verkäufer unverzüglich in Textform angezeigt werden. Für Missbrauch, z.B. für jegliche unberechtigte Bestellungen von Dritten mit dem Passwort des Kunden und die daraus resultierenden Forderungen, haftet der Kunde nach den gesetzlichen Bestimmungen.
        • Der Käufer kann der Pumpkin Organics GmbH ein SEPA-Basis-Mandat erteilen. Die Frist für die Vorabankündigung (Pre-Notification) wird auf einen Tag verkürzt. Der Käufer sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Käufers, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch die Pumpkin Organics GmbH verursacht wurde.

        Lieferung, Liefervoraussetzungen, Eigentumsvorbehalt, Gefahrenübergang

          1. Wir nutzen DHL für nationale Postsendungen und Sendungen in die EU-Mitgliedstaaten.
          2. Wir liefern in die in der Versandübersicht aufgelisteten Länder an lieferdienstzustellfähige Adressen in den auf der Webseite angegebenen Lieferbereichen.
          3. Wir liefern an die Adresse, die der Kunde in seinem Kundenbereich/Kundenkonto auf unserer Webseite als Lieferadresse angegeben hat. Eine Adressänderung wird für die Lieferung wirksam, die vereinbarungsgemäß frühestens am 3. Werktag nach Ablauf des Tages der Adressänderung erfolgen soll.
          4. Der Kunde verpflichtet sich sicherzustellen, dass die persönliche Übergabe der Ware bei der von Ihm angegebenen Lieferadresse möglich ist. Ist die Übergabe nicht möglich, gerät der Kunde in Annahmeverzug.
          5. Ist die Ware im Moment der persönlichen Übergabe nach Abs. 4 noch nicht bezahlt, behalten wir uns das Eigentum bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.
          6. Ein Beschaffungsrisiko wird von uns nicht übernommen, auch nicht bei einem Kaufvertrag über eine Gattungsware. Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat und der von uns bei unseren Lieferanten bestellten Warenlieferung verpflichtet.
          7. Die Verpflichtung unsererseits zur Lieferung entfällt, wenn wir trotz ordnungsgemäßem, kongruentem Deckungsgeschäft selbst nicht richtig und rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben, den Kunden hierüber unverzüglich informiert haben und nicht ein Beschaffungsrisiko übernommen haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir eine eventuelle Vorauszahlung unverzüglich erstatten.
          8. Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei beeinträchtigenden Umständen durch höhere Gewalt. Der höheren Gewalt stehen gleich Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe, Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Transportengpässe, unverschuldete Betriebsbehinderungen zum Beispiel durch Feuer, Wasser und Maschinenschäden und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind. Beginn und Ende derartiger Hindernisse werden wir dem Käufer unverzüglich mitteilen. Besteht das Leistungshindernis in den vorgenannten Fällen länger als 4 Wochen, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz bestehen in diesem Fall nicht.
          9. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht. Ansonsten geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Organisation / Unternehmen auf den Käufer über.
          10. Leere Pumpkin Organics Quetschies können in Deutschland, ab einer Mindestmenge von 100 leeren Quetschies, kostenfrei an folgende Adresse zurück gesendet werden. 

            Pumpkin Organics GmbH

            Leopoldstraße 8-10

            D-80802 München.

            Es werden ausschliesslich Quetschies von Pumpkin Organics entgegengenommen.

            Ab 100 leeren Quetschies trägt Pumpkin Organics die Versandkosten.

            Kostenfreie Retourenlabel können per email an happy@pumpkin-organics.de angefordert werden. 

        Mängelhaftung

          1. Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Der Verkäufer haftet nicht für weitere Schäden, die dem Kunden durch die mangelhafte Lieferung entstehen.
          2. Hat der Kunde eine Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung verlangt und ist diese erfolgt, so ist der Kunde dazu verpflichtet, die zuvor gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ersatzlieferung, an den Verkäufer auf deren Kosten zurückzusenden.
          3. Der Verkäufer garantiert den Versand von Ware mit einer Mindesthaltbarkeit von 2 Monaten. Ausgenommen davon sind gesondert ausgezeichnete Artikel.

         

        Haftung, Obliegenheiten des Kunden

          1. Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüche auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

        Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

        • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
        • bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
        • aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes vereinbart ist,
        • aufgrund arglistiger Täuschung und/oder
        • nach dem Produkthaftungsgesetz.
          1. Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt, sofern sie nicht unbegrenzt nach (1) haftet. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht).
          2. In anderen als den in Absatz 1 und Absatz 2 genannten Fällen ist die Haftung des Verkäufers unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen.
          3. Die Haftungsregelungen in vorstehenden Absätzen gelten auch für eine persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.
          4. Der Kunde ist verpflichtet Produkt, Verzehr – und Warnhinweise zu gelieferten Produkten vor Verwendung sorgfältig zu lesen und zu beachten.

        Preise und Versandkosten, Fälligkeit, Zahlung, Aufrechnung

          1. Alle Preise verstehen sich inklusive der Umsatzsteuer und, soweit nicht anders vereinbart, exklusive der Versandkosten. Gegebenenfalls anfallende Versandkosten werden beim jeweiligen Produkt gesondert angegeben.
          2. Die Forderungen des Verkäufers sind sofort fällig.
          3. Die Bezahlung kann durch die auf der Webseite angegebenen Methoden erfolgen. Die Bezahlung der Waren erfolgen nach Wahl des Kunden mit Kreditkarte, PayPal, Amazon Pay oder per Lastschrift nach Abschluss des Kaufvertrages. Der Verkäufer behält sich bei jeder Bestellung vor, bestimmte Zahlarten nicht anzubieten und auf andere Zahlarten zu verweisen. Dabei bietet der Verkäufer immer eine gängige und unentgeltliche Zahlungsweise an. Der Kunde ist damit einverstanden, dass er Rechnungen und Gutschriften ausschließlich in elektronischer Form erhält.
          4. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt bzw. entscheidungsreif oder vom Verkäufer unbestritten sind. Dies gilt nicht für vertragliche oder sonstige Ansprüche aus der Anbahnung oder Durchführung dieses Vertragsverhältnisses. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
          5. Der Verkäufer behält sich ebenfalls das Recht zu verschiedenen Zeiten und zu verschiedenen Konditionen ein oder mehrere Gutschein-Programme anzubieten. Einen Anspruch auf Erhalt solcher Gutscheine hat der einzelne Kunde nicht.
          6. Die Einlösebedingungen von Gutscheinen sind abhängig von den entsprechenden Aktionen. Sofern keine individuellen Gutscheinbedingungen festgelegt wurden gilt grundsätzlich, dass die Gutscheine nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar sind. Die Einlösung des Gutscheins muss bereits bei der Bestellung erfolgen. Eine nachträgliche Anrechnung von Gutscheinen ist nicht möglich.

         

        Datenschutz

          Zum Datenschutz beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.

          Widerrufsbelehrung, Widerrufrecht

            Als Verbraucher haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Widerrufsbelehrung

            Kundendienst

              Unser Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen werktags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter den folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

              E-Mail: hello@pumpkin-organics.de

              1. 10.Rechtswahl, Wirksamkeit, Änderung der AGB, Salvatorische Klausel
              10.1.Für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
              10.2. Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.
              10.3. Nebenabreden bestehen nicht.
              10.4. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Website, des Webshops und/oder des Abonnements mit Wirkung für die Zukunft, das heißt für künftige Bestellungen, jederzeit zu ändern oder zu erneuern, ohne dass insoweit eine Pflicht zur Mitteilung gegenüber dem Kunden besteht. Auf der Website wird die jeweils aktuelle Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Zeitpunkt ihrer Geltung an bereitgehalten. Mit der Weiternutzung der der Website, des Webshops und/oder des Abonnements nach einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erklären der Kunde sein Einverständnis zu den Änderungen. Vom Kunden veranlasste Änderungen des Abonnements gelten als einzelne Bestellungen.
              10.5. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.
              10.6. Die Vertragsparteien sind im Falle einer unwirksamen Bestimmung verpflichtet, über eine wirksame und zumutbare Ersatzregelung zu verhandeln, die dem von den Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommt. Gleiches gilt im Falle einer Lücke.